Sprachen lernen für Kinder von 0-8 Jahren

GastartikelJe früher Kinder mit dem Erlernen von Fremdsprachen beginnen, desto besser.

Generell lernen Kinder schneller und am besten auf spielerische Art und Weise. Bereits vor dem 7. Lebensjahr ist ein Kind bereits fähig, eine Fremdsprache komplett fließend zu sprechen. Grund dafür ist die bis dahin noch vorhandene Fähigkeit der Sprachwahrnehmung für Grammatik und Aussprache eines Muttersprachlers. Nach dem 11. Lebensjahr verliert das Kind diese Wahrnehmung nach und nach.

Aus diesem einfachen Grund ist es für Kinder wesentlich einfacher, eine Fremdsprache zu erlernen, als im fortgeschrittenen Erwachsenenalter. Beginnt das Erlernen der ersten Fremdsprache bereits vor dem 7. Lebensjahr, ebnet sich laut Statistiken der Weg auch für weitere Sprachen.

Die 2. Und 3. Fremdsprache lässt sich leichter erlernen. Der Grund dafür ist, dass die Kinder bei Erlernen der ersten Fremdsprache bereits im Kindesalter nicht auf eine einzige Silbentrennung und klangliche Aussprache gepolt wurden, sondern gelernt haben, sich an neue Wörter und Klänge zu gewöhnen. Das Resultat ist eine fließende Aussprache im täglichen Sprachumgang.

Bereits im Kindergartenalter kann die Fremdspracherziehung der Vorschulkinder beginnen. Spielerisch und kreativ wird Englisch Lernen im Alltag eingebaut. Jedoch darf nicht zu viel Druck oder ein straffer Lehrplan im Sinne von Englischunterricht auf die Kinder ausgeübt werden. Spiel und Spaß sollte stets an erster Stelle stehen, damit die Kleinen motiviert bleiben.

Wie gehts?
Um eine Sprache richtig und flüssig zu lernen, sollte das Kind so viel wie eben möglich von ihr umgeben sein. Je mehr ein Kind mit einer Sprache in Kontakt tritt, umso einfacher wird es. Am besten sind tägliche spielerische „Lern“- Einheiten zum Beispiel in Form von Kinderliedern, Bilderbüchern oder Spielen. Besonders Lieder zum Mitsingen helfen sehr, da das Kind über sein Hörverstehen neue Vokabeln verinnerlicht. Insbesondere mehrfache Wiederholungen sind sehr nützlich. Kinder lieben Wiederholungen - oftmals zum Leidwesen der Erwachsenen - von Natur aus sehr.

Immer und immer wieder die gleiche Gute-Nachtgeschichte oder das Lieblings-Einschlaflied auf Englisch zu hören hat jedoch einen enormen Zweck: die Wörter prägen sich wie von alleine ein. Bald schon wird das Kind von selber mitsingen oder die Gute Nacht Geschichte auf Englisch wie von selbst zu Ende erzählen können. Gleiches Phänomen kommt ebenfalls beim Sprechen lernen der Muttersprache vor.

Tagsüber können Spiele gespielt werden, z.B. das altbekannte Memory-Spiel mit Tierbildern. Hierbei werden die Tiernamen auf Englisch vorgesagt. Je beständiger die spielerischen Lerneinheiten, desto besser. Tests haben bewiesen, dass wenn eine Sprache 7 Jahre lang erlernt wird, würde sie ewig im Gedächtnis verinnerlicht bleiben.

{loadmodule mod_blank250,7 typische Eltern-Fallen beim Grenzen setzen}

Jedoch hängt die Begabung, eine Fremdsprache zu erlernen auch von den Charaktereigenschaften des Kindes ab: ein schüchternes Kind wird weniger schnell einfach drauf los plappern als ein extrovertierteres Kind, dem das freie Sprechen auch in der Muttersprache bereits leicht fällt.

Diesen interessanten Beitrag habe ich von von Sprachcaffe Reisen, einem Anbieter von Sprachreisen mit über 25 Jahren Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Sprachreisen für Schüler, Jugendliche und Erwachsene, zur Verfügung gestellt bekommen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Porträt Vera Rosenauer

Vera Rosenauer

selbst Mama von zwei großartigen Töchtern, passionierte Langschläferin, Besitzerin (und Leserin!) mehrerer Kubikmeter Fachliteratur, zufriedene Kundinnen seit 2009

Bei mir bekommst du die passende Ausrüstung, um dein ganz persönliches Abenteuer Famlienleben gelassen zu meistern!

Das könnte dich auch interessieren:

Margareta Ahrer Expertin für Aromaöle

Ätherische Öle für Babys und Kinder: Die besten Düfte zum Einschlafen

Kann dein Kind abends nur schwer einschlafen? Wo bleibt bloß das Sandmännchen?  Kinder haben schon einiges zu verarbeiten. So viele Eindrücke, so viel Neues zu ...
Beikost anfangen

Beikoststart – was mein Baby mir darüber beigebracht hat

Kaum sind die ersten turbulenten Monate mit dem Neugeborenen geschafft, stellt sich als Herausforderung das Thema Beikost ein. Und wenn du beginnst im Internet zu ...
Warum

Warum die Frage nach dem WARUM bei Kindern sinnlos ist

„Warum hast Du schon wieder deinen Löffel runter geschmissen?" „Warum hast Du den Luis schon wieder gehaut?" „Warum streitest Du schon wieder mit deiner Schwester?" ...

3 erprobte Alternativen zum NEIN-Sagen

Für mehr positive Kommunikation in der Familie!

Als Auftakt erhältst du in der ersten Woche vier Emails mit vielen Tipps zum Grenzen setzen - unter anderem mit den drei erprobten Alternativen zum NEIN-Sagen. Danach 2-3 Mal monatlich den Newsletter mit aktuellen Blogartikeln, Mini-Coachings, Buchtipps und vielem mehr - schließe Dich jetzt über 3000 zufriedenen Leserinnen an!

Ich gehe sorgsam um mit deinen Daten - und natürlich hast du in jedem Newsletter die Möglichkeit, dich per Klick abzumelden.
Aber glaub mir - das wirst du nicht wollen!

Something went wrong. Please check your entries and try again.

* Werbelinks - für mehr Fairness & Transparenz im Netz

Manche Beiträge enthalten mit * gekennzeichnete Werbelinks. Wenn du über solche Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich macht es keinen Unterschied. Mir hilft es, die Kosten für den Blog zu tragen. Dadurch unterstützt du meine Arbeit und dafür danke ich dir! Buchtipps verlinke ich auf Amazon, weil du dir dort ein gutes Bild machen kannst - natürlich bestellt dein regionaler Buchhandel Bücher gerne für dich! Selbstverständlich empfehle ich nur Produkte, die ich besitze, nutze oder getestet habe (oder manchmal gerne selber hätte ;-)  - da bin ich ganz ehrlich zu dir!