Fajitas – gesundes Rezept für heikle Kinder

Fajitas zählen zu den Lieblingsessen meiner Mädels – und auch zu meinen. Ursprünglich kommen sie aus der Tex-Mex-Küche, sind aber wunderschön wandelbar. Und in ihnen verschwinden auch immer wieder Reste aus dem Kühlschrank, weil man in die Fladen alles verpacken kann.

Gerade für heikle Kinder bieten sich Fajitas an, weil sie ihren Bedürfnissen angepasst werden:

  • Man darf entscheiden, was reinkommt
  • Man kann sie selbst zusammenbauen
  • Man darf sie mit den Fingern essen

Das wiederum nimmt Druck vom Familientisch und sorgt für eine entspannte, gesellige Stimmung. Übrigens, lies hier - warum es völlig normal ist, dass Kinder heikel sind.

Fajitas für heikle Kinder - was brauchst du dazu?

Als allererstes die Tortillas/Fladen selbst.

Die gibt es in unterschiedlichen Größen zu kaufen, in gut sortierten Supermärkten sogar oft schon in der Vollkornvariante. Im Prinzip kannst du die direkt aus der Packung nehmen und essen. Oder kurz ins Backrohr bei etwa 80°C für ein paar Minuten aufwärmen. Aufpassen, nicht zu lange, sonst werden sie ganz trocken und zerbröseln!

Du kannst sie natürlich auch selber machen – hier ein Rezept – aber das war mir ehrlich gesagt bis dato zu aufwendig!

Was kommt in die Fladen hinein?

Hier kannst du nun deine Kreativität walten lassen – wichtig ist, dass alles einzeln auf den Tisch kommt und so jeder seine Tortilla ganz individuell befüllten kann.

Bei uns sind die Grundzutaten meist:

  • Irgendein grüner Salat (Eisbergsalat, Vorgerlsalat, Rucola, …)
  • Rohes Gemüse (Gurken, Paradeiser, …)
  • Gebratenes Gemüse (Paprika, Zwiebeln, …. in Streifen geschnitten und mit etwas Kräutersalz in Olivenöl)
  • Gebratene Hühner- oder Truthahnbrust (ebenfalls in Streifen)

Dazu kommen dann noch verschiedene Saucen auf den Tisch:

  • Klassische Guacamole (Avocado mit Knoblauch mit der Gabel zerdrückt, mit Paradeiserstückchen verrührt)
  • Knoblauchjoghurt (ganz simpel Joghurt oder Rahm mit frischem Knoblauch und Kräutersalz)
  • Currysauce (Zwiebel rösten, mit Dosenpfirsichen aufkochen, Curry und Speisestärke dazu und dann pürieren)

Aber natürlich kannst du das entsprechend deines Geschmackes (oder dem deines Kindes) abwandeln:

  • Thunfisch mit Avocado
  • Käse
  • Falafel
  • Hartgekochte Eier
  • Gebratene Tofuwürfel
  • Jedwedes Gemüse – roh oder gebraten
  • Chili con Carne
  • Mango – wenn du es exotisch magst

Die Tortillas funktionieren übrigens auch in süß – mit der Nougatcreme deines Vertrauens und Bananenstückchen zum Beispiel – mmmmh!

Wenn alle Zutaten auf dem Tisch stehen, bekommt jeder seine Tortilla. Die wird nach Belieben belegt und dann - wie oben auf dem Bild - zusammengefaltet. Dann heißt es nur "Guten Appetit" und schön darf jeder reinbeißen!

Und nicht vergessen –
dein Kind darf sich seine Tortilla füllen, womit es will!

Auch wenn es nur Paradeiser sind …

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Das könnte dich auch interessieren:

  • All
  • Beikost
  • Gesundheit - Entspannung
  • Kinderparty und Spiele
  • Kommunikation in der Familie
  • Mama und Papa-Gedanken
Wenn Eltern über die Erziehung streiten

Erziehung – wenn Eltern sich nicht einig sind

Eltern haben manchmal unterschiedliche Ansichten oder Zugänge zu einem Thema - und das ist auch gut so. Mama und Papa sind unterschiedliche Menschen und können ...

77 Dinge, die du mit deinem Kind im Sommer machen kannst

1.            Rad fahren 2.            Im Gatsch matschen 3.            Lagerfeuer machen 4.            Stockbrot grillen 5.            Ins Freibad gehen 6.            Limo selber machen 7.            Eine Postkarte schreiben ...
Naschen für Kinder

Gesund naschen: Was und wieviel dürfen Kinder naschen?

Was bedeutet naschen eigentlich? Laut Duden ist „Naschen" ein schwaches Verb - und bedeutet folgendes Süßigkeiten o. Ä. [Stück für Stück] genießerisch verzehren [heimlich] kleine Mengen ...
Porträt Vera Rosenauer

Wer schreibt hier? - Vera Rosenauer

Mama von zwei großartigen Töchtern, passionierte Langschläferin, Besitzerin (und Leserin!) mehrerer Kubikmeter Fachliteratur, zufriedene Kundinnen seit 2009

Bei mir bekommst du die passende Ausrüstung, um dein ganz persönliches Abenteuer Famlienleben gelassen zu meistern!

Hol dir hier meine besten kostenlosen Tipps für deine Familie!

blog-geschwisterstreit

3 Alternativen zum Nein-Sagen

Einfache Formulierungen - für mehr positive Kommunikation in der Familie

blog-gesunde-ernhrung

Das Beikost ABC

Alle Antworten auf die FAQ zu Babys Beikost - von A wie Anfangen bis Z wie Zucker

mutter-genervt-und-ratlos

Grenzen setzen

7 klassische Elternfallen beim Grenzen setzen - und wie du sie vermeidest

* Werbelinks - für mehr Fairness & Transparenz im Netz

Manche Beiträge enthalten mit * gekennzeichnete Werbelinks. Wenn du über solche Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich macht es keinen Unterschied. Mir hilft es, die Kosten für den Blog zu tragen. Dadurch unterstützt du meine Arbeit und dafür danke ich dir! Buchtipps verlinke ich auf Amazon, weil du dir dort ein gutes Bild machen kannst - natürlich bestellt dein regionaler Buchhandel Bücher gerne für dich! Selbstverständlich empfehle ich nur Produkte, die ich besitze, nutze oder getestet habe (oder manchmal gerne selber hätte ;-)  - da bin ich ganz ehrlich zu dir!