Leckere Gemüseverstecke

20150204 122303Okay, okay – ganz stimmt die Überschrift in dem Fall nicht, weil das Gemüse nicht wirklich versteckt wird.

Was meiner Meinung nach auch gar keinen Sinn macht.

Wir wollen ja schließlich die Kinder nicht „überlisten“ Gemüse zu essen, sondern ihnen zeigen, dass Gemüse gut schmeckt.

Manchmal sind es aber nicht nur die Kids, die überzeugt werden wollen, auch die Väter sind mitunter nicht so überzeugt von der gesunden Ernährung.

Hier findest du ein paar Strategien, wie du auch den Papa ins Boot holen kannst.

Ich habe bei den Rezepten keine Mengenangaben dabei, weil einerseits Portionsangaben für Kinder schwierig sind. Der eine Vierjährige isst fast so viel wie ein Erwachsener, der andere bloß ganz wenig. Außerdem verkoche ich auf diese Weise auch oft einfach das, was der Kühlschrank noch hergibt ;-)

Gemüsesuppen

Sind besonders im Winter super, weil sie auch so schön wärmen. Viele Kinder verweigern stückeliges Gemüse, püriertes wird eher gegessen. Deshalb ein Hoch auf die Gemüsesuppe! Auf diese Weise kannst du im Prinzip jedes Gemüse zubereiten, das dir in die Hände fällt.

Zwiebel anschwitzen, Gemüse kurz mitbraten, dann mit Wasser aufgießen, Suppenwürfel (möglichst bio und ohne Glutamat!) dazu, köcheln bis das Gemüse weich ist und danach pürieren.

Zum Binden kannst du ein bis zwei Erdäpfel mitkochen, eine Handvoll rote Linsen oder zum Schluss einen Schuss Schlagobers, Kokosmilch oder Sauerrahm dazu geben. Variieren kannst du mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen.

Als Topping für die Suppe eignen sich Brotwürfel (gerne auch geröstet), gebratene Champignons oder ein Klecks Sauerrahm.

Hier einige Kombinationen, die uns besonders gut schmecken:

·         Zucchini – Curry
·         Kürbis – Linsen – Kokosmilch
·         Karotte – Fenchel
·         Karfiol (= Blumenkohl)– Kurkuma

Die Karfiolsuppe mit Kurkuma siehst du auch auf dem Bild oben – als Einlage gab es geröstete Blätter von Kohlsprossen und Granatapfelkerne, die lass bei sehr kleinen Kindern weg wegen der Verschluckgefahr.

Gemüsepuffer

GemüsepufferKartoffelpuffer mögen die meisten Kinder – entweder pur mit Apfelmus oder auch pikant mit Zwiebel, Speckwürfeln oder Käse.

Zusätzlich zu den Kartoffeln kannst du aber auch noch weitere Gemüsesorten untermischen – gut geeignet sind Karotten, Zucchini, Süßkartoffel, Zuckermais, Paprika.

Die Gemüse kleinraspeln – ist etwas mühsam – oder in der Küchenmaschine kleinhäckseln. Bei mir erledigt das zum Glück der Thermomix. Danach ein Ei, ein paar Haferflocken zum Binden sowie nach Geschmack Kräuter, Salz, Pfeffer.

Die Puffer können in der Pfanne in etwas Öl herausgebraten werden oder auf Backpapier bei ca. 170°C im Rohr gebacken, dauert etwa 30 Minuten.

Gemüse Pommes

Auch für Pommes eignen sich nicht nur Erdäpfel, sondern ebenso

·         Kürbis
·         Karotte
·         Süßkartoffel
·         Gelbe Rüben
·         Pastinaken

Du schneidest einfach ein (oder gerne mehrere) Gemüse in Pommes-Form und vermischt es mit etwas Öl und Kräutersalz. Dann ab ins Rohr bei ca. 170° für eine halbe Stunde.

Dazu gibt es Knoblauch-Joghurt (Joghurt, Knoblauch reinpressen, Salz dazu – fertig!) zum Eintunken. Wenn es mehr Spaß macht, dürfen die Pommes natürlich auch mit den Fingern gegessen werden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Porträt Vera Rosenauer

Vera Rosenauer

selbst Mama von zwei großartigen Töchtern, passionierte Langschläferin, Besitzerin (und Leserin!) mehrerer Kubikmeter Fachliteratur, zufriedene Kundinnen seit 2009

Bei mir bekommst du die passende Ausrüstung, um dein ganz persönliches Abenteuer Famlienleben gelassen zu meistern!

Das könnte dich auch interessieren:

Weg in der Erziehung finden

Wie du deinen Weg in der Erziehung deiner Kinder findest – in 8 Schritten

Heute kommt im Blog Gastautorin Petra Straßmeir von kleinwirdgross.de zu Wort - sie zeigt dir, wie du deinen eigenen Weg durch den Dschungel der verschiedensten ...

77 Dinge, die du mit deinem Kind im Sommer machen kannst

1.            Rad fahren 2.            Im Gatsch matschen 3.            Lagerfeuer machen 4.            Stockbrot grillen 5.            Ins Freibad gehen 6.            Limo selber machen 7.            Eine Postkarte schreiben ...

Was ist besser für Kinder – normale oder elektrische Zahnbürste?

Heute lasse ich als Experten zu dieser Frage Tobias Mikula von Dentalwissen zu Wort kommen: "In der Kindererziehung spielt die richtige Zahnhygiene erfahrungsgemäß eine große Rolle. ...

3 erprobte Alternativen zum NEIN-Sagen

Für mehr positive Kommunikation in der Familie!

Als Auftakt erhältst du in der ersten Woche vier Emails mit vielen Tipps zum Grenzen setzen - unter anderem mit den drei erprobten Alternativen zum NEIN-Sagen. Danach 2-3 Mal monatlich den Newsletter mit aktuellen Blogartikeln, Mini-Coachings, Buchtipps und vielem mehr - schließe Dich jetzt über 3000 zufriedenen Leserinnen an!

Ich gehe sorgsam um mit deinen Daten - und natürlich hast du in jedem Newsletter die Möglichkeit, dich per Klick abzumelden.
Aber glaub mir - das wirst du nicht wollen!

Something went wrong. Please check your entries and try again.

* Werbelinks - für mehr Fairness & Transparenz im Netz

Manche Beiträge enthalten mit * gekennzeichnete Werbelinks. Wenn du über solche Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich macht es keinen Unterschied. Mir hilft es, die Kosten für den Blog zu tragen. Dadurch unterstützt du meine Arbeit und dafür danke ich dir! Buchtipps verlinke ich auf Amazon, weil du dir dort ein gutes Bild machen kannst - natürlich bestellt dein regionaler Buchhandel Bücher gerne für dich! Selbstverständlich empfehle ich nur Produkte, die ich besitze, nutze oder getestet habe (oder manchmal gerne selber hätte ;-)  - da bin ich ganz ehrlich zu dir!