Der informative Experten-Blog für Eltern

Nie wieder Stress bei der Kinderparty

kindergeburtstagspartyJetzt im Sommer bin ich eher in Partylaune, als dass ich mich schweren pädagogischen Themen widme – deshalb hab ich für den August eine Artikelreihe zum Thema Kindergeburtstagsparty geplant.
Alle Tipps, Vorschläge und Ideen lassen sich natürlich auch für die Faschings-, Halloween- oder Just-for-fun-Party umsetzen.

Dabei möchte ich Überlegungen anstellen, ob die Party besser zu Hause oder in einer Partylocation stattfindet, was bei der Planung zu bedenken ist und wie die kleinen Gäste am besten verköstigt und bespielt werden ;-)

Die besten Spiele für die Kindergeburtstagsparty
Wenn Du die Kinderparty nicht zu Hause feiern willst
Was gibt’s zum Essen bei der Kinderparty?

Kindergeburtstag: die Party selbst gestalten oder an Professionisten auslagern?

Das ist die erste große Frage, die Du Dir stellen wirst.

Professionelle Partys, die ja in unterschiedlichsten Locations angeboten werden, haben sicherlich den Vorteil, dass ein Großteil der Arbeit für die Eltern entfällt. Party reservieren – Gäste einladen – Party – Rechnung bezahlen

Der letzte Punkt ist wohl gleich der größte Nachteil – das kann ganz schön ins Geld gehen. Eine Übersicht über getestete Geburtstagslocations in Wien folgt demnächst.

Eine selbst gestaltete Party ist natürlich auch nicht umsonst, auf den Aspekt Kosten komme ich später noch zurück. Sie kann aber individueller gestaltet werden, das Kind kann mitplanen und mitarbeiten, was die Freude daran durchaus verlängern kann.

Gerade für kleinere Kinder würde ich eher die selbst gestaltete Party empfehlen, sind die Kinder schon über sechs Jahre können ja auch „externe Programmpunkte“ dazu kommen. Zum Beispiel zuerst ein Kinofilm und danach zu Hause Torte und Spiele.

Kinderparty planen: Starte damit rund vier Wochen vorher!

Auch wenn Du jetzt denkst, das ist doch übertrieben – gerade wenn Du Dein Kind in die Planung miteinbeziehst, braucht es oft ein paar Tage um sich die Dinge zu überlegen und zu entscheiden und das kann die Planung in die Länge ziehen.

Wo soll die Party stattfinden?

Allein die Location wirft schon viele Fragen auf, die es zu beantworten gibt:
  • Geht es sich im Wohnzimmer aus? Reicht die Raumgröße für die geplante Gästeanzahl?
  • Gibt es so etwas wie einen Gemeinschaftsraum, den man nutzen könnte?
  • Günstig einen Partyraum anmieten?
  • Indoor/Outdoor – Spielplatz im Sommer? Gibt es Auslauf für die Kinder bei Herbst/Winterpartys?
  • Wie finden die Gäste zur Party? Beschilderung, Luftballons?
  • Was braucht es an Ausstattung im Partyraum?
  • Gibt es genügend Tische und Stühle? Auch für die Jause und die allenfalls ebenso anwesenden Erwachsenen? Gibt es eine Garderobe? Gibt es Strom? Brauchst Du ein Verlängerungskabel? Gibt es ein WC?
  • Geschirr, Besteck, Kühlmöglichkeit für die Jause?

Soll es ein Motto geben?

Kinder lieben Motto-Partys

Das Motto kann der aktuelle Lieblingsfilm sein, ein Verkleidungsthema oder eine Detektivparty. Deiner und Deines Kindes Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – das Motto kann sich dann von der Einladung bis zum Mitgebsel durchziehen. Deshalb ist es wichtig, sich früh darüber Gedanken zu machen. Auf dem Blog Gewünschtestes Wunschkind findest Du eine ausführliche Planung und Beschreibung einer "Eiskönigin"-Party
Immer gefragter sind bei den Kids auch Halloween-Partys

Die Einladung zur Kinderparty

Bevor die Einladungen erstellt werden, sind die Anzahl der Gäste zu klären und die Gästeliste muss erstellt werden.

Als Faustregel gilt: so viele Kinder einladen, wie das Kind Jahre alt wird!

Weil meine Kinder im Herbst und Winter Geburtstag feiern, hab ich immer noch einen Gast dazugerechnet. Erfahrungsgemäß wird dann immer jemand krank …

Eine Party mit drei Kindern mag vielleicht langweilig klingen, aber glaube mir, das ist für einen Dreijährigen schon aufregend genug! Außerdem musst Du bei so kleinen Kindern bedenken, dass wahrscheinlich auch deren Eltern dabei sein werden, weil das Kind noch nicht alleine auswärts bleibt, die bringen dann vielleicht noch ein Geschwisterkind mit und „füllt sich der Saal“

Kinder lieben es die Einladungskarten selbst zu basteln – ganz einfach geht es, wenn Du buntes Papier faltest. Die Vorderseite wird vom Kind gestaltet und hinein kommt ein Ausdruck mit allen wichtigen Daten für die Eltern der kleinen Gäste.

Was steht drauf?
  • Namen, Adresse, Telefonnummer (ggf. Mailadresse)
  •  Datum/Startzeit sowie das voraussichtliche Ende!
  • Ort, evtl. mit Anfahrtsskizze und Tipps zum Parken
  • ggf. Schlechtwettervariante
  • eventuell das Motto bzw. die erwünschte Verkleidung
  • mit Eltern oder ohne?
  • Ev. über Mahlzeiten informieren wegen Allergien
  •  Rückmeldezeitpunkt für Zusage festlegen („bis spätestens“)
Damit ist die erste Phase geschafft ;-) jetzt könnt Ihr in Ruhe die Zusagen abwarten und eine Woche vor der Party geht es dann weiter mit der Vorbereitung.

E Book So wird die Kinderparty zum Erfolg

Dekoration für die Location

Für die Wände kannst Du schon vorab mit Deinem Kind Kreppapiergirlanden basteln oder auch bunte Bilder malen, Luftballons sind ohnehin Pflicht (aber Vorsicht, manche Kinder geraten regelrecht in Panik, wenn Luftballons platzen – vielleicht vorab die anderen Eltern fragen)

Ich habe auch gerne  Ausmalbilder oder Ausdrucke mit den Namen der Gäste vorbereitet, die die Kinder gleich beim Ankommen ausmalen konnten. Damit wird die Zeit überbrückt, bis alle da sind und es ergibt auch gleich einen bunten Wandschmuck.

Alternativ kannst Du auch ein großes Packpapier als Geburtstagsplakat an die Wand kleben – darauf dürfen sich dann die Gäste verewigen. Mit einem Handabdruck oder einer Zeichnung, je nach Alter.

Bewährt haben sich auch kleine Namensschilder am Tisch, auf dem gejausnet wird, damit auch jeder weiß, wo er seinen Trinkbecher abstellt. Bei Kindergartenkindern einfach das Zeichen aus dem Kindergarten verwenden statt des Namens.

Noch ein Wort zu den Kosten

Ich habe ja schon vorab gesagt, selber geplante Partys verursachen weniger Kosten – wohlgemerkt, weniger, aber nicht keine.

Das solltest Du bei Deiner Budgetplanung berücksichtigen:
  • Einladungskarten (eventuell Porto)
  • Raummiete
  • Dekoration
  • Getränke und Speisen
  • Mitgebsel, Preise für Spiele
  • Eintrittsgelder (Schwimmbad, Kino etc.)

Wie läuft die Party ab? Braucht es ein Programm für die Kinderparty?

Auch wenn sich mit Kindern nicht alles exakt planen lässt, ist es gut, sich einen ungefähren Ablauf zu überlegen.

In welcher Reihenfolge sollen Torte – Geschenke auspacken – Spiele – Basteln – Jause stattfinden?

Ganz wichtig ist die Startphase. Wenn sich die Kinder kennen, fangen sie ohnehin von alleine an ;-)

Schwieriger ist es, wenn sich nicht alle kennen. Da ist dann ein Kennenlernspiel als Eisbrecher hilfreich. Vielleicht mit dem Geschenke auspacken verbinden, das am besten mit allen Kindern im Kreis stattfindet.

Wird jedes Geschenk gleich beim Ankommen übergeben und ausgepackt, hat das Geburtstagskind gar keine Gelegenheit sich ausführlich darüber zu freuen, weil schon wieder der nächste Gast bei der Tür hereinkommt.

So wie der Anfang will auch das Ende gut geplant sein. Vermeide vor allem bei kleinen Kindern eine Open-End-Party, bei der dann schlussendlich die Eltern zusammensitzen und es gemütlich haben, während die Kinder schon extrem quengelig sind.

Fahre die Stimmung mit ruhigeren Spielen herunter oder kündige die Jause als letzten Programmpunkt an. Kindergartenkinder sind es gewohnt, noch gemeinsam aufzuräumen, warum nicht auch bei der Party. Schön ist auch ein Abschlusslied zur Verabschiedung.

Du musst nicht alles alleine machen

Überleg Dir von Anfang an, wer Dir wobei helfen kann – und teile das den „Betroffenen“ rechtzeitig mit, so dass die Aufgabenteilung für alle klar ist.

  • Wer hält die Highlights der Party auf Foto oder Video fest?
  • Wer versorgt die anwesenden erwachsenen Gäste?
  • Wer hilft beim Vorbereiten und wer wieder beim Wegräumen?
  • Oder auch: wer kümmert sich ums aufgedrehte Geburtstagskind, während Du mit Aufräumen beschäftigt bist?

So das waren jetzt schon mal ganz viele Überlegungen zur Kinderparty -
noch viel mehr zum Thema findest du in meinem E-Book So wird die Kinderparty zum Erfolg

Was sind deine besten Partytipps? Schreib mir einfach in die Kommentare - ich freue mich darauf!

Merken

Kommentar schreiben

Es wird um wertschätzende und seriöse Kommentare gebeten. Zuwiderhandeln führt zur Löschung des Kommentars.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Mama-Coach Vera Rosenauer

Vera Rosenauer

Mama-Coach mit Herz, Hirn, Humor und langjähriger Erfahrung, Mama von zwei großartigen Töchtern, passionierte Langschläferin, Besitzerin (und Leserin!) mehrerer Kubikmeter Fachliteratur

Weil Familie das größte Abenteuer ist!

Mehr über michMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
Terminkalender Erziehungsberatung Wien
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
Online Kurse über Kindererziehung
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

(Über)Lebenstraining für Mütter -
immer gut informiert mit dem Newsletter


Als Auftakt erhältst du in der ersten Woche vier Emails mit vielen Tipps zum Grenzen setzen - unter anderem mit

3 erprobten Alternativen zum NEIN-Sagen

Danach 2-3 Mal monatlich den Newsletter mit aktuellen Blogartikeln, Mini-Coachings, Buchtipps und vielem mehr -
schließe Dich jetzt über 2400 zufriedenen Leserinnen an!



Für mehr positive Kommunikation in der Familie!

Ich gehe sorgsam um mit deinen Daten - und natürlich hast du in jedem Newsletter die Möglichkeit, dich per Klick abzumelden.
Aber glaub mir - das wirst du nicht wollen!
* Werbelinks - für mehr Fairness & Transparenz im Netz
Manche Beiträge enthalten mit * gekennzeichnete Werbelinks. Wenn du über solche Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich macht es keinen Unterschied, mir hilft es, die Kosten für den Blog zu tragen. Dadurch unterstützt du meine Arbeit und dafür danke ich dir!
Buchtipps verlinke ich auf Amazon, weil du dir dort ein gutes Bild machen kannst - natürlich bestellt dein regionaler Buchhandel Bücher gerne für dich!
Selbstverständlich empfehle ich nur Produkte, die ich besitze, nutze oder getestet habe (oder manchmal gerne selber hätte ;-)  - da bin ich ganz ehrlich zu dir!
© Abenteuer Erziehung-Vera Rosenauer 2015-19 - Alle Rechte vorbehalten                                           Site wurde von ... locker von Salloker erstellt mit Joomla
Blogheim.at Logo