Mein HelloFresh-Erfahrungsbericht

Ich habe etwas ausprobiert! - mein HelloFresh-Erfahrungsbericht

Ich habe etwas ausprobiert 😉

Und zwar diese HelloFresh-Kochboxen, die mir Facebook und Google Ads dauernd anzeigen.

Vermutlich, weil der Algorithmus dieser Dienste gespeichert hat, dass ich relativ häufig auf Links mit Rezepten klicke …

Zugegeben – ich war recht skeptisch! Aber letztendlich geht probieren über studieren.
Und dieses Ausprobieren hat sich als derart positiv erwiesen, dass ich beschlossen habe, davon auch hier im Blog zu berichten. Ich bin nämlich überzeugt, dass das für viele meiner Leserinnen ebenso interessant und hilfreich sein kann. Hoffentlich auch für dich!
 
Aus Gründen der Transparenz
Was ich vorausschicken möchte, dass ich HelloFresh zum für jederfrau verfügbaren Angebotspreis als Privatperson ausprobiert habe. Ich werde weder für diesen Bericht bezahlt nach habe ich meine Kochboxen geschenkt erhalten.
Die Links, die von meinem Bericht zu HelloFresh führen, sind sogenannte Affiliatelinks – also Empfehlungslinks. Wenn du dich also entscheiden solltest, eine Kochbox ausprobieren zu wollen und die Bestellung über einen Link von mir durchführst, bekomme ich eine kleine Provision (dann sage ich herzlichen Dank dafür, dass du mir hilfst zwei hungrige Teenager zu ernähren!) – für dich macht es keinen Unterschied im Preis!
 

Warum ich HelloFresh ausprobiert habe?

Zu allererst – meine angeborene Neugier. Ich wollte wissen, was kann das und halten die wirklich, was sie versprechen.

Dazu habe ich mir neue Ideen für Gerichte und deren Zubereitung erwartet.
Es gibt Zeiten, da liebe ich es Kochbücher zu wälzen und kreative Pläne für unsere Mahlzeiten zu schmieden – und dann gibt es welche, in denen ich immer wieder ratlos im Supermarkt stehe und nicht weiß, was ich denn schon wieder kochen soll.

Die Familie ist dabei auch kaum hilfreich. Auf die Frage „Was kochen wir denn am Wochenende?“ höre ich von zwei Personen „Keine Ahnung“ und von der dritten „Lasagne und Fajitas“ …

Nicht zuletzt hat mich auch das Einstiegsangebot, der ersten günstigeren Bestellung gereizt. Außerdem hat man ja die Möglichkeit jederzeit zu pausieren oder wieder zu stornieren.

Was bekommt man bei HelloFresh eigentlich?

Jede Woche gibt es 10-15 Rezepte, aus denen du auswählen kannst. Du gibst dann noch an, für wie viele Personen du die Zutaten zu diesen Gerichten möchtest.
Die Zutaten werden mit Rezeptkarten in genau der benötigten Menge geliefert – du brauchst dann nur noch zum Kochtopf greifen.

Bei uns bricht immer Freude aus, wenn das Packerl am Freitag abend geliefert wird. Das Auspacken hat ein bissel was von Weihnachten – obwohl wir ja wissen, was drinnen ist ….
 

Ja, aber ist das denn nicht viel teurer als wenn man selber einkauft?

De facto sind die Preise auf der Webseite ziemlich versteckt. Man muss quasi schon eine Bestellung beginnen, bis man endlich erfährt, was man bezahlen wird. Es geht los, indem man eingibt, für wie viele Personen man wie viele Mahlzeiten haben möchte.

Je mehr, umso günstiger wird’s – eh klar!

In meinem Fall: bei 4 Personen und der höchstmöglichen Anzahl an Gerichten (fünf) beträgt der Preis € 4,50 pro Person pro Mahlzeit. Die Lieferung ist gratis.
Natürlich würde das bei einem eigenen Einkauf etwas billiger sein, aber es steckt ja auch eine Mengen Dienstleistung (Rezepte, Mengenkalkulation, Logistik) in einer Kochbox.

Was ich mir damit alles erspare:

  • Die Planung, was gekocht wird (inklusiver nerviger Diskussionen dabei!)
  • Die Zeit für den Einkauf selbst
  • Die Wegzeiten
  • Die Schlepperei
  • Reste einzelner Zutaten, mit denen ich mir wieder etwas überlegen müsste
  • Allfällige Beikäufe, die im Supermarkt noch den Weg ins Wagerl finden (= Süßes und sonstiges Junkzeug, auf das man gerade Gusto kriegt, weil man es sieht!)
  • Wegwerfen von zu viel eingekauften Lebensmitteln
 

Reichen die HelloFresh-Portionsgrößen für uns?

Das war tatsächlich meine größte Skepsis.

Meine beiden Kinder waren immer „brave Esser“ (wie es die Omas nicht oft genug betonen konnten!). Mit ein paar Pommes von Mamas Teller hatten sie schon im Kleinkindalter nicht genug und jetzt als Leistungssportlerinnen im Teenageralter habe ich manchmal das Gefühl, ich müsste eine ganze Kompanie verköstigen.

Und siehe da - sie werden satt!
Einmal blieb überraschend noch eine Schulkollegin zum Abendessen da und es hat sogar für fünf Personen gereicht.
 

Ist nicht unglaublich viel Verpackung dabei und machen die Lebensmittel da nicht unnötige Umwege quer durch Europa?

Das Verpackungskonzept ist gut durchdacht. Das meiste kann im Altpapier entsorgt werden. Plastik kommt nur dort zum Einsatz, wo es nicht anders geht. Genaue Infos findest du auf der Website von HelloFresh, damit wird sehr transparent umgegangen.
Natürlich geht es nicht ohne Verpackung, aber ohne schaffe ich es im Supermarkt auch nicht. Obwohl ich seit Jahren mit Stofftasche unterwegs bin.

Ebenso die Regionalität.  
Die Zutaten in meinen Kochboxen kamen hauptsächlich aus mitteleuropäischen Ländern – nicht direkt regional, aber auch keine Übersee-Lieferwege.

Wenn du also nicht den Biobauern deines Vertrauens in der Nähe hast, sondern wie ich auf Supermarkt & Co angewiesen bist, wird sich an der Nachhaltigkeit deines Einkaufs nicht viel ändern.
Beispiel: Fisolen (= Buschbohnen) gibt es bei uns ums Eck meist ägyptischer Herkunft, die bei HelloFresh kamen aus Polen.
 

Sind es gesunde Gerichte?

Die meisten Gerichte enthalten viel Gemüse, in der Auswahl sind immer auch einige vegetarische – gerade bei letzterem habe ich dank meiner Sozialisierung („A Essen ohne Fleisch is ka Essen!“) wenig eigenes, automatisiertes Kochrepertoire.

Da haben mir die Kochboxen schon einige neue Ideen beschert wie zum Beispiel das Gemüse für ein Curry nicht gleich mitkochen, sondern vorher im Rohr „backen“. Ist nicht viel mehr Aufwand, aber toll im Geschmack!
 

Mein Fazit:

HelloFresh ist eine echte Alternative – ich würde es nicht jede Woche wollen, aber ein bis zwei Mal im Monat werde ich mir so eine Kochbox sicher immer wieder mal leisten!
Für mehr Info klicke einfach hier auf HelloFresh, damit kommst du gleich zum selben Angebot mit der ersten günstigeren Bestellung (30 Euro Ersparnis), das auch ich genutzt habe.
 
Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentar schreiben

Es wird um wertschätzende und seriöse Kommentare gebeten. Zuwiderhandeln führt zur Löschung des Kommentars.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Mama-Coach Vera Rosenauer

Vera Rosenauer

Mama-Coach mit Herz, Hirn, Humor und langjähriger Erfahrung, Mama von zwei großartigen Töchtern, passionierte Langschläferin, Besitzerin (und Leserin!) mehrerer Kubikmeter Fachliteratur

Weil Familie das größte Abenteuer ist!

Mehr über michMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
Terminkalender Erziehungsberatung Wien
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
Online Kurse über Kindererziehung
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Manchmal ratlos beim Grenzen setzen?7 Arten von Aufforderungendie dein Kind GARANTIERT überhören wird

Hol dir hier den kostenlosen Mini-Kurs (Klick)

So vermeidest du typische Kommunikationsfehler -
für mehr positive Kommunikation in der Familie!

(Über)Lebenstraining für Mütter -
immer gut informiert mit dem Newsletter


Als Auftakt erhältst du in der ersten Woche vier Emails mit vielen Tipps zum Grenzen setzen - unter anderem mit

3 erprobten Alternativen zum NEIN-Sagen

Danach 2-3 Mal monatlich den Newsletter mit aktuellen Blogartikeln, Mini-Coachings, Buchtipps und vielem mehr -
schließe Dich jetzt über 2400 zufriedenen Leserinnen an!



Für mehr positive Kommunikation in der Familie!

Ich gehe sorgsam um mit deinen Daten - und natürlich hast du in jedem Newsletter die Möglichkeit, dich per Klick abzumelden.
Aber glaub mir - das wirst du nicht wollen!
* Werbelinks - für mehr Fairness & Transparenz im Netz
Manche Beiträge enthalten mit * gekennzeichnete Werbelinks. Wenn du über solche Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich macht es keinen Unterschied, mir hilft es, die Kosten für den Blog zu tragen. Dadurch unterstützt du meine Arbeit und dafür danke ich dir!
Buchtipps verlinke ich auf Amazon, weil du dir dort ein gutes Bild machen kannst - natürlich bestellt dein regionaler Buchhandel Bücher gerne für dich!
Selbstverständlich empfehle ich nur Produkte, die ich besitze, nutze oder getestet habe (oder manchmal gerne selber hätte ;-)  - da bin ich ganz ehrlich zu dir!
© Abenteuer Erziehung-Vera Rosenauer 2015-19 - Alle Rechte vorbehalten                                           Site wurde von ... locker von Salloker erstellt mit Joomla
Blogheim.at Logo